Informationen und Links

Alle wichtigen Infos des suesswaren.net-Blogs auf einen Blick.

Andere Postings

Die internationale Süßwarenwirtschaft zum 39. Mal in Köln


– Neu: „New Product Showcase“ zeigt die Neuigkeiten der Branche
– Ausbau der „Bio-Straße“ auf der ISM

Mit zwei Ausstellungs-Specials setzt die 39. Internationale Süßwarenmesse (ISM) vom 1. bis 4. Februar 2009 in Köln neue Impulse für den weltweiten Handel mit Süßwaren und Knabberartikeln. Erstmals haben die ISM-Aussteller zur ISM 2009 die Gelegenheit, im „New Product Showcase“ ihre Innovationen zu zeigen. Die zentral gelegene Sonderschau konzentriert das wichtige Thema Neuheiten in attraktivem Ambiente und bietet Einkäufern und Medien den aktuellen Überblick über die Trends der Saison. Ausgebaut wird darüber hinaus die zur letzten ISM erstmals realisierte „Bio-Straße“. Sie wird innerhalb der ISM einen neuen aufmerksamkeitsstarken Standort belegen. Insgesamt werden rd. 1.600 Anbieter aus 70 Ländern an der ISM teilnehmen, darunter Marktführer ebenso wie zahlreiche kleinere und mittlere Unternehmen. Mit einem Auslandsanteil von über 80 Prozent deckt die ISM das internationale Angebotsspektrum der Branche kompetent ab.

„Bio-Straße“: Die Bio-Plattform der ISM
Die Präsentationsplattform „Bio-Straße“ wird 2009 auch am neuen Standort gezielte Information über Süßwaren und Knabberartikel aus biologischer Erzeugung und Verarbeitung bieten. Unternehmen, die sich auf Bio-Produkte spezialisiert haben, finden hier ebenso einen ansprechenden Rahmen wie konventionelle Hersteller. Außerdem können ISM-Aussteller auf der „Bio-Straße“ eine Zweitplatzierung für ihr Bio-Angebot buchen. 2008 nutzten bereits über 50 Anbieter die Möglichkeit, sich in exklusivem Rahmen innerhalb der weltweit größten und wichtigsten Messe für den Handel mit Süßwaren und Knabberartikeln mit ihrem Bio-Sortiment zu profilieren. Auch für 2009 haben bereits zahlreiche Unternehmen Interesse an einer Teilnahme signalisiert. Zumal Bio-Produkte auch in der Süßwarenbranche zu den nachhaltigen Trends gehören; sie verzeichnen nach wie vor zweistellige Wachstumsraten.

Flankiert wird die „Bio-Straße“ von einem fachlich orientierten Rahmenprogramm, das Perspektiven und Potentiale der Bio-Süßwarenbranche darstellt. In zwei „Bio-Fachgesprächen“, die am Montag und am Dienstag jeweils um 15.00 Uhr stattfinden, diskutieren Branchenexperten
u. a. das wichtige Thema Rohstoffe, aber auch Sortiments- und Zielgruppenfragen, Besonderheiten der Vertriebsschienen oder die Fragen nach Zusatznutzen und Gesundheitsaspekten.

Erneut wird eine Sonderschau von Studenten der Köln International School of Design (KISD) das Thema „Bio-Produkte“ begleiten. „Verführung in Bio“ zeigt frische Ideen aus der kreativen Werkstatt der angehenden Gestalter in der Passage 4/5.

„New Product Showcase“ – Das Neuheiten-Special der ISM
Das neu installierte Ausstellungs-Special „New Product Show Case“ dagegen bündelt das Innovationspotential der ISM 2009 in einer anschaulichen und klar strukturierten Vitrinenschau. Alle Aussteller der ISM haben die Möglichkeit, eine Vitrine für ihre Highlights auf der Sonderfläche anzumieten. Dafür eignen sich alle Süßwaren und Knabberartikel, die nach der ISM 2008 entstanden sind. Das „New Product Show Case“ wird im Messeboulevard an der Passage 4/5 platziert, eine zentrale Messeschnittstelle, an der jeder Messebesucher im Laufe seines Messerundgangs vorbeikommt.

ISM: Leitmesse der internationalen Süßwarenwirtschaft
Die ISM ist die weltweit führende Messe für den Handel mit Süßwaren und Knabberartikeln. Mit rd. 1.600 Anbieter aus etwa 70 Ländern präsentiert die ISM ein umfassendes Angebot an Süßwaren und Knabberartikeln. Die Messe zeigt einen nahezu kompletten Überblick der Warengruppen Schokolade, Zuckerwaren, Feine Backwaren, Knabbererzeugnisse, Eiskrem und Rohmassen. Die präsentierten Artikel sind ausschließlich für den Ladenverkauf bestimmte Endprodukte.

Konzipiert als lupenreine Fachmesse bringt die ISM gezielt Angebot und Nachfrage zusammen. Zugelassen sind an allen vier Messetagen (1. bis 4. Februar 2009) ausschließlich Fachbesucher aus dem Groß- und Einzelhandel.
Zur letzten Veranstaltung im Januar 2008 nutzten rd. 34.000 Einkäufer aus 144 Ländern die Möglichkeit zu direkten Kontakten, Information und Order. Der Auslandsanteil bei den Besuchern betrug rd. 63 Prozent.

Die ISM 2009 belegt mit 110.000 m² die Hallen 2, 3 und 4 sowie 10 und 11 der Koelnmesse. Drei Eingänge (Süd, West, Ost) sorgen für einen guten Rundlauf auf der gesamten Ausstellungsfläche.

ProSweets Cologne ab 2009 parallel zur ISM
Ab 2009 wird die ProSweets Cologne, die Branchenzuliefermesse für die Süßwarenindustrie, im gesamten Messeverlauf parallel zur ISM durchgeführt. Mit der ProSweets Cologne und der Leitmesse ISM bildet die Koelnmesse die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenwirtschaft an einem Messestandort ab – beginnend mit den einzelnen Rohstoffen über die Technologie, Verpackung bis hin zum ladenverkaufsfertigen Produkt. Beide Messen zusammen bieten Ausstellern und Besuchern damit optimale Synergien.




Rss Feed Tweeter button